Die neuesten Nachrichten:
     
    ACHTUNG: Neue Kontonummer, Volksbank Bonn Rhein-Sieg, IBAN DE26 3806 0186 2306 5700 16
     
   

       

Katzenhalter müssen ihre Tiere kastrieren lassen                                  ( Quelle: General-Anzeiger )

      

Rund 10.000 freilebende verwilderte Katzen gibt es im Rhein-Sieg-Kreis. Viele sind nicht kastriert und krank.

Rhein-Sieg-Kreis. Im Rhein-Sieg-Kreis wurde eine Verordnung zur Kastration von Katzen erlassen, um Population und Krankheiten einzudämmen. Nach Schätzung der Tierschutzvereine streifen inzwischen rund 10.000 verwilderte Katzen durch das Kreisgebiet - Tendenz steigend.

Von Dominik Pieper, 14.06.2017

   

Im Rhein-Sieg-Kreis müssen Freigängerkatzen künftig gekennzeichnet, registriert und kastriert werden. Der Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Landwirtschaft hat am Montag grünes Licht für eine entsprechende Verordnung gegeben. Durch die Kastrationspflicht will der Kreis die Population verwilderter, freilaufender Katzen eindämmen.

Vertreter der Katzenschutzvereine und Initiativen, die die Sitzung verfolgten, applaudierten nach dem einstimmigen Beschluss. Sie befürworten die Verordnung aus Gründen des Tierschutzes – aber auch, weil sie selbst seit Jahren große Anstrengungen unternehmen, um die Katzenpopulation einzudämmen. Das hat sich als Sisyphusarbeit erwiesen.

Nach Schätzung der Vereine streifen inzwischen rund 10 000 verwilderte Katzen durch das Kreisgebiet, Tendenz steigend. Die Tierschützer fangen kreisweit jährlich rund 650 der wild lebenden, meistens kranken Katzen ein und lassen sie unfruchtbar machen. Ein großes Problem sind die fortpflanzungsfähigen Freigänger, die von ihren Besitzern nach draußen gelassen werden und sich dort vermehren. Eben diese Katzen müssen laut Verordnung nun kastriert werden.

    

Missachtung der Auflagen kann teuer werden

     

Verpflichtend ist auch die Kennzeichnung der Katzen per Chip oder Tätowierung, ebenso die Registrierung im Haustierregister des Vereins „Tasso“ oder im Deutschen Haustierregister. Auf die Tierhalter kommen nach Schätzung des Kreises durch Kastration, Kennzeichnung und Registrierung Kosten zwischen 90 und 130 Euro pro Tier zu.

Für die Einhaltung der Verordnung ist das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises zuständig. Es kann in einzelnen Fällen auch selbst die Kastration veranlassen. Nämlich dann, wenn eine Katze eingefangen und der Halter nicht binnen drei Tagen ermittelt wird. Haltern, die die neue Regelung missachten, droht eine Geldbuße von bis zu 1000 Euro.

„Das ist ein erster Schritt, um das Katzenelend in den Griff zu bekommen“, sagte Werner Albrecht (SPD). Burkhard Hoffmeister (Grüne) lobte den Einsatz der „Katzenmenschen“ und freute sich, dass die Kreisverwaltung die Verordnung in „überraschend kurzer Zeit“ erarbeitet hat. Das würdigte auch Hanns Christian Wagner (CDU). „Wir sollten evaluieren, ob diese Verordnung erfolgreich ist. Wir haben damit ja durchaus einen Präzedenzfall geschaffen.“ In zwei Jahren sollen Regelwerk und Praxis abgeglichen werden.

     

     
   
General-Anzeiger Rhein-Sieg Kreis vom 13.04.2017

Eine Tafel für die Tiere

   

HENNEF/RHEIN-SIEG-KREIS.

Der Verein Futterspende Bonn/Rhein-Sieg unterstützt bedürftige Menschen in der Region dabei, ihre vierbeinigen Freunde zu versorgen. Derzeit hilft der Verein 132 Tieren.

Von Franziska Jünger, 13.04.2017

Hans-Josef Dresen ist nicht zu übersehen. In zu werden. Bedürftige Tierbesitzer können bei Dresen alle 14 Tage Futter für neongelber Weste steht er vor seinem vollgepackten Kofferraum. Unzählige mit Namen beschriftete Tüten warten darauf, abgeholt ihre Hunde und Katzen bekommen.

Möglich macht das der Verein Futterspende Bonn/Rhein-Sieg, dessen Mitglieder sich mit viel Herz und Engagement ehrenamtlich für die Tiere einsetzen. Dresen, groß, kräftig und mit herzlich-rheinischer Art, kennt fast alle Menschen mit Namen, die an diesem Mittwochnachmittag zu einem Parkplatz irgendwo in Hennef kommen. Den Ort erfahren nur die Tierbesitzer – das soll die Hemmschwelle senken, das Angebot des Vereins Futterspende Bonn/Rhein-Sieg auch wahrzunehmen. „Die Leute verzichten zum Teil eher auf ihr eigenes Essen als auf das für ihre Tiere“, erzählt Dresen.

Damit das nicht passiert, sammeln und verteilen die ehrenamtlichen Helfer des Vereins Tierfutter an die Bedürftigen.

Dresen hat die Futterspende Bonn/Rhein-Sieg wiederbelebt, die schon 2009 durch die Bad Honneferin Inge Hansen gegründet und dann aus personellen und finanziellen Gründen eingestellt werden musste. Neben den bereits zuvor bestehenden Futterausgabestellen in Bonn und Königswinter ist seit November eine weitere in Hennef dazugekommen.

Etwa 17 bedürftige Tierhalter kommen seitdem jedes Mal. Insgesamt unterstützt der Verein derzeit 63 Bedürftige und 132 Tiere. Wer obdachlos ist, Hartz IV, Sozialhilfe oder nur die Grundsicherung bekommt, kann sich als Bedürftiger bei der Futterspende melden.

Tierarzttermine und Bedürftigkeit als Voraussetzungen

Neben dem Nachweis der Bedürftigkeit müssen sich die Tierbesitzer zudem verbindlich für die Termine anmelden. „Den Menschen, die zu uns kommen, bleibt sonst nichts anderes übrig als ihre Tiere abzugeben oder im schlimmsten Fall auszusetzen“, sagt Dresen. „Die Tiere sind oft der einzige Begleiter der Bedürftigen und das Einzige, was ihnen Halt gibt.“

Als Dresen 1999 aus gesundheitlichen Gründen in Frührente ging, war für ihn klar, dass er sich sozial engagieren wollte. Viele Jahre fuhr er Krankenwagen und fungierte als Streckenposten im Motorsport. Als das zu anstrengend wurde, schaute sich Dresen nach etwas Neuem um. Über einen Fernsehbericht wurde er auf die Tiertafel aufmerksam.

„Wirbeln, Machen, Tun – das tut gut“, erzählt Dresen, der selber Hundebesitzer ist. „Was wirklich toll ist, ist die Spendenbereitschaft der Bevölkerung.“ Regelmäßig rufen ihn Menschen an, die Futter übrig haben und es dem Verein spenden wollen. Dresen und seinem Team ist kein Weg zu weit. „Wir holen alles ab.“ In verschiedenen Tiernahrungsgeschäften in der Region wurden zudem Spendenboxen aufgestellt, in denen Futter gesammelt wird.

Futterspenden von Tierfreunden

Unter den derzeit 25 Mitgliedern des Vereins sind Hausfrauen, Rentner und Berufstätige. „Bei den Ehrenamtlichen ist querbeet alles dabei – alle mit einem Herz für Tiere“, sagt Dresen. Über die Facebook-Seite der Futterspende Bonn/Rhein-Sieg können sich Bedürftige und Spender informieren.

Vor kurzem wurde die erste Tierpatenschaft geschlossen. Dabei kümmert sich eine Person ganz persönlich um einen bedürftigen Tierbesitzer, der durch Futterspenden unterstützt wird.

Die Idee war zuvor schon mehrfach an Dresen herangetragen worden. Der Hennefer versucht, das möglich zu machen. Abgesehen von vereinzelten Ausnahmen bekommt er dafür viel Lob und positive Resonanz. „Man empfängt eine unheimliche Dankbarkeit von den Bedürftigen“, freut sich Dresen.

An diesem Nachmittag kommen mehrere Hilfesuchende sogar schon Minuten vor dem vereinbarten Termin. Sie wissen, dass Dresen schon da ist – mit guter Laune und einem lockeren Spruch auf den Lippen.

Wer sich anmelden, Auskünfte über Spenden oder Mitgliedschaft bekommen möchte, kann sich

bei Hans-Josef Dresen, 0176 - 567 38 118

oder Inge Hansen, 0 22 24 - 83 40

melden. Näheres zum Verein Futterspende Bonn/Rhein-Sieg gibt es auch unter:

www.futterspende-brs.de

     
   
     
    20. März 2017
   
   

    
Von unserem Mitglied Meggie Knobloch erfuhren wir von dem Schutzhof " Wir für Tiere e.V. " in der Nähe von Wissem, der von Anne Sieger geführt wird.
Leider mussten wir auch erfahren, dass es dem Schutzhof an sehr vielem, zur optimalen Betreuung der Tiere, fehlt vor allen Dingen auch an Futter.
Auf unserer Vorstandssitzung am 18. März 2017 beschlossen wir daher, den Schutzhof im Rahmen unserer
Möglichkeiten mit Futter und Tierzubehör zu unterstützen.
Aber auch helfende Hände zur Betreuung der Tiere und zum weiteren Aufbau des Schutzhof werden dringend gesucht.
                                                                    Homepage: http://www.wir-fuer-tiere.org/

     
    20. März 2017  

Seit einigen Wochen unterstützen wir auch die " Obdachlosenhilfe mit Herz " mit Futter und Hundezubehör für
Hunde der Obdachlosen in Köln.
Unsere Mitglieder Tanja Knuth und Michaela Henke machen in Köln ein oder zwei mal die Woche einen
Kältegang zu den Obdachlosen, bei denen sie diese mit allem Nötige versorgen, wie zum Beispiel frisches Essen, heißen Getränken , Kleidung, Schuhe, Thermomatten, Schlafsäcke usw. und eben auch mit Futter für deren Tiere.
Ich möchte allerdings hier ausdrücklich erwähnen, dass durch diese Unterstützungen die Tiere der von uns
unterstützten Bedürftigen kein Gramm Futter weniger bekommen.

   

                   



Wenn auch Sie Kleidung, Schuhe oder sonstiges für die Obdachlosen spenden möchten,
nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf - Vielen Dank
   
     
     
   
     
   
     
    Es hat wieder riesig Spaß gemacht, bei der Futterausgabe am 21.12. in Hennef
   
     
    Eine sehr schöne Aktion war für uns die Teilnahme am Wichtelmarkt, am 27.11.2016 in Aegidienberg 
     
           
     
     
     
     Bonn, den 13.11.2016
    Wir bedanken uns ganz herzlich bei Katrin Dapp von der Hundeschule " Goldener Hund "
für diese ganz tolle Aktion bei Ihren Kundinnen und Kunden und auch bei diesen
Kundinnen und Kunden möchten wir uns herzlich bedanken für die tollen Spenden.
Durch diese Spenden und Hilfen ist es uns möglich, die Haustiere von
bedürftigen Mitmenschen zu unterstützen - Vielen Dank.
     
   
             
   

DANK EUCH, liebe Kunden und Kundinnen, konnten wir heute schon eine sooo große Menge an

Futter, Spielzeug, Leinen, Geschirren, Näpfen, Leckerlis uvm. an Angelika vom Verein Futterspende e.V.

übergeben! Schaut mal, was für tolle Sachen für die Tiertafel zusammen gekommen sind!

 

       

Wir sammeln den ganzen November weiter für bedürftige Menschen in Bonn und Rhein-Sieg, die zur

Versorgung ihrer Haustiere auf Spenden angewiesen sind.

Wenn ihr also etwas abgeben möchtet, gebt bitte Bescheid. Danke, danke euch allen!   Katrin Dapp

            
     
    Da durfte ich doch heute ( am 12.11.2016 ) eine Autoladung Hundefutter beim Tierschutz Pfoten & Co e.V.
in Lohmar abholen, dass wir von ihnen gespendet bekamen.
Hierfür meinen herzlichsten Dank - ihr seid Super !!!!
     
   
     
     Stadtecho Hennef am 11.11.2016
 
   
   

     
Liebe Tierfreunde.
Wir suchen dringend eine Garage oder einen entsprechenden Raum, wo wir Futterspenden
lagern können.
Nach Möglichkeit sollte der Raum trocken und abschließbar sein.
Wenn Sie uns helfen können, dann nehmen sie bitte mit uns Kontakt auf.
Vielen Dank.
       

     
   

Am 22.10.2016 hatten wir einen mehr als erfolgreichen Info-Stand am DM-Markt Rottbitze.
Wir waren völlig überrascht, von der Spendenbereitschaft der Bevölkerung bzw. den DM Kunden, die den Tieren der bedürftigen Mitmenschen mit ihren Futterspenden und Geldspenden unheimlich geholfen haben.  Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei den Spendern und auch dem   Team des DM-Markt bedanken.